Ziemlich bald nachdem unser Sohn auf der Welt war, hatte ich das Bedürfnis, die vielen Spielsachen, die sich nach und nach ansammelten, zu ordnen. Als der Bub noch im Krabbelalter war, haben wir ihm immer die Spielsachen, die ihn aktuell interessierten, herausgelegt. Die anderen lagerten im Dachboden. Als er sich dann hochziehen und selbst stehen konnte, war es Zeit für Expedit von Ikea (heute Kallax genannt). Das niedrige Regal eignet sich ganz wunderbar dafür, unterschiedliche Spielsachen einzuräumen und sie trotzdem für Kinder verfügbar zu halten. Wir hatten noch ein paar ältere Flechtkörbe zuhause und haben noch einfach weiße Stoffkörbe dazu gekauft. Damit unser Sohn sehen kann, was in den Körben ist, habe ich den Inhalt fotografiert, die Fotos im Fotodrucker von dm ausgedruckt und laminiert. Die einzelnen Schilder sind kinderspuckefest und halten es auch aus, wenn sie einmal heruntergerissen werden.

So habe ich die einzelnen Spielzeuge auf einen DINA3 Fotokarton in weiß platziert und dann von oben fotografiert:

 

In den ersten eineinhalb Jahren waren in den einzelnen Fächer natürlich andere Spielsachen, als jetzt mit zweieinhalb Jahren. Damals hatten wir Fächer für Steckspielzeug (Holzklötze verschiedener Form, die durch die entsprechenden Löcher passen), Babyrasseln, weiche Bälle usw.

Jetzt wurde es Zeit, das Regal an die neuen Bedürfnisse unseres Sohnes anzupassen und so habe ich die Körbe gerade neu bestückt und angepasst. Jetzt sind darin:

  • Lego Duplo-Steine und Zubehör
  • Holzbauklötze (pur und welche mit Zahlen und Buchstaben)
  • Musikinstrumente und Dinge, die Töne machen (Glockenspiel, selbst gebaute Rasseln, Spieluhr)
  • Autos, Bagger, Flugzeuge
  • Elektronikschnickschnack (Taschenlampe, Spielzeughandy, altes Etiketiergerät mit Tastatur)
  • Kunststoff- und Jonglierbälle
  • Schleichtiere

Bücher und große Fahrzeuge (z.B. Raupenbagger von Playmobil, Holzeisenbahn etc.) sind woanders gelagert. Alles würde nicht in unser Expedit hinein passen. Unserem Sohn gefällt das Ganze gut und er findet auf Anhieb, was er sucht. Nur das wieder Aufräumen funktioniert aus irgendeinem Grund noch nicht so gut. An der Ordnung kann es auf jeden Fall aber nicht liegen.

Wie habt ihr eure Spielsachen gelagert? Und wie funktioniert das Ganze, wenn mehrere Kinder im Haushalt wohnen? Hat jedes dann ein eigenes Regal mit eigenen Dingen oder teilen eure Kinder gleiche Spielsachen? Ich bin gespannt.

 

Das könnte Sie auch interessieren

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Google+