Als ich das letzte mal bei #12von12 mitmachte war es hochsommerlich heiß. Um genau zu sein – Juli 2015. Da wussten wir noch nicht, dass wir drei Wochen später zum zweiten Mal Eltern werden sollten. Anfang August zog dann unser Überraschungs-Pflegesohn ein, der unser Leben ganz schön durcheinander wirbelte. Du verstehst sicher, dass ich auch deshalb eine kleine 12von12-Pause eingelegt habe. Umsomehr freue ich mich, heute wieder mit dabei zu sein. Diesmal habe ich auch schon gleich heute Morgen daran gedacht, Kalendererinnerung sei dank. Aber nun: Bühne frei:

1-und-2

Pünktlich um halb Acht beginnt mein (Teilzeit-)Arbeittag als Online Marketing Frau in einer Werbeagentur. Schickes Büro und schicke Blumenarrangements erwarten mich dort, denn meine Chefin hat einen ganz besonders coolen Geschmack, finde ich.

3-und-4

Ohne ordentlichen Tee geht nichts. Zum Glück bin ich Frau eines Teemanns und bin immer voll an der Quelle, was meinen leckeren Darjeeling angeht oder japanische Grüntees, die ich gerne trinke. Am frühen Nachmittag fahre ich vom Büro in den Teeladen und hole das Bübchen ab, dass mir der Teemann gerade noch so von der Spielkiste weg übergeben kann. Danach geht’s ab in den Kindergarten, Bubi holen.

5-und-6

Wir genießen die Nachmittagssonne auf dem Balkon, auch wenn der Nachbar beschließt, gerade jetzt seine Kreißsäge tanzen zu lassen. Bubi sortiert „Pellets“ in Blumentöpfen. Das sind kleine Tannenzapfen, die er beim letzten Parkbesuch gesammelt hat. Für ihn aber das ideale Futter für die imaginäre Heizanlage. Bübchen schmeißt derweil Blumentöpfe um und steckt sich Erde in den Mund.

7-und-8

Gott, bin ich glücklich, dass wir unsere zuverlässige Nanny Sara wieder bei uns haben. Sie ist Amerikanerin und unterstützt uns zwei Mal pro Woche nachmittags. Währenddessen arbeite ich weiter für Geliebte Ordnung, schreibe Blogartikel, Newsletter oder helfe dem Teemann bei der Arbeit im Onlineshop. Zwischendurch nutze ich kurz die Gunst der Stunde und bringe was auf den Dachboden. Denn normalerweise kann ich das nie tun, ohne wieder zwei bis fünf Spielzeugautos herunterholen zu müssen. Bubi entdeckt bei jedem Dachbodenbesuch etwas, das er unbedingt wieder haben möchte >> Spielzeugrotation und so.

9-und-10

Bubi hat ein ganz besonderes Gefühl für die natürliche Ordnung der Dinge. Dass ich einfach so vier gelbe Steinchen in das „Vier gewinnt“-Spiel gesteckt habe, ist überhaupt nicht in Ordnung, findet er. Die Smarties in der Toffifee-Packung sind doch süß, oder? Und weil es gerade so schön passt, schmeiße ich eine Runde Kinder-Baden, als Sara Feierabend hat. Der Teemann kommt zum Glück währenddessen nach Hause, ich verziehe mich unauffällig in die Küche und er macht Bub und Bübchen abendessensfein.

11-und-12

Halb Acht: Noch schnell was Vorkochen für das nächste Mittagessen. Es gibt selbst ausgedachtes Gemüsecurry mit Kartoffeln, Linsen, Karotten und Blumenkohl. Ohne scharf, sonst isst das Bübchen nichts davon. Währenddessen darf Bubi noch eine Runde Bauer spielen und dann ist Schicht im Schacht. Gute Nacht!

Mehr #12von12 gibt es wie immer bei Draußen nur Kännchen. Außerdem sehr zu empfehlen wegen der immer tollen Bilder: Susanne mit ihrem Familienblog Ichlebejetzt! oder auch meine Namensvetterin Julia im Mammiladeblog.

Das könnte Sie auch interessieren

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Google+