Egal ob es um ein Regal im Vorratsraum geht, in dem Nudeln und Klopapier lagern oder um Billy-Regale für Bücher im Wohnzimmer – Regalflächen optimal zu planen, ist gar nicht so leicht. Kaum hat man alle Bretter schön gleichmäßig verteilt, stellt man fest, dass man einfach zu viele Bildbände hat und noch mal alle Bretter versetzen muss. Beim Vorrats-Regal kann es ganz ähnlich sein. Wir nutzen zuhause alte Ivar-Holzregale von Ikea für Lebensmittel und hatten dort jede Menge Freiraum in den einzelnen Fächern. Um das zu lösen, bin ich vor einiger Zeit auf ein clevere Idee gestoßen, die sich günstig und schnell umsetzen lässt. Aber sieh selbst im Video:

Hängekorb für Regalbretter

Natürlich ist ein Hängekorb nur eine von zahlreichen Lösungen zur besseren Strukturierung von Regalen. Um die vorhandene Fläche möglichst effektiv zu nutzen, kannst du dich an folgenden „Regeln“ orientieren:

5 Tipps, um Regale optimal zu nutzen

Gleiches zu gleichem: Wenn du Dosen aufeinander stapelst und hintereinander stellst, sieht das Regal gleich viel ordentlicher aus und du findest gleich, was du suchst. Dosentomaten zu Dosentomaten und Kokosmilch zu Kokosmilch. Ganz einfach eigentlich. Das gilt auch für Bücher, die du am besten auch nach Höhe/Größe ordnest, z.B. die großen Bildbände getrennt von Taschenbüchern, die oft nur ein Drittel so hoch sind. Den Hängekorb nutze ich übrigens auch, um Dosen darin liegend zu lagern. Der ganze Hängekorb ist dann voller Tomatendosen und ich kann mir vorne ganz einfach eine heraus nehmen.

Eckige Vorratsbehälter nutzen den Platz besser aus, als runde. Möglichst auch nicht zu viele unterschiedliche Formate wählen, sondern besser bei ein, zwei Größen bleiben, so stapelt es sich besser. Gilt zum Beispiel für umgefüllte trockene Lebensmittel wie Linsen, Kerne, Reis, Stärke, Mehl etc.

Öfter mal das Generalinspektion: Spätestens beim nächsten Umzug wird dir auffallen, was sich alles in der hintersten Ecke des Regalbretts versteckt hat. Wenn du keine Lebensmittel verschwenden willst, kontrolliere regelmäßig deine Vorratsregale auf abgelaufene Lebensmittel und möglichen Schädlingsbefall. Ein paar Motten können gerne mal deine gesamten Vorräte unbrauchbar machen. Das wäre doch schade.

Nach Gebrauchshäufigkeit einräumen: Wenn du jeden Tag Cornflakes isst, wäre es klug, diese leicht erreichbar zu lagern und nicht auf dem obersten Regalbrett, das du nur durch eine Trittleiter erreichen kannst. Andersherum gilt das Gleiche. Ausstecher für Weihnachtsplätzchen können unter dem Jahr gut auch in einer beschrifteten Kiste auf dem Dachboden lagern. Am besten bei der Adventsdeko.

Hast du noch weitere Tipps für mich, um Regale besser einzuräumen? Wenn ja, hinterlasse gerne hier unten einen Kommentar! Und wenn du jetzt gleich loslegen willst und auf der Suche nach passenden Ordnungshelfern für Regale bist, dann schau dir doch mal diese hier an. Einen Hängekorb, wie ich ihn im Video verwende, habe ich auch verlinkt.

Ordnungsprodukte für Regale (Hängekorb & Co)

Wenn du mehr 1-Minute-Aufräumtipps sehen willst, dann abonniere am besten meinen Youtube-Kanal – so bekommst du immer als erstes mit, wenn ich ein neues Video veröffentliche.

Mit herzlichen Grüßen,

Julia

* Amazon-Partnerlink: Kaufst du ein Produkt über diesen Link ein, bekomme ich eine kleine Provision.

Google+